[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 16 Artikel in dieser Kategorie

Druckverlusttester | 2,5 bar Arbeitsdruck

Art.Nr.:
064104
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar sofort lieferbar
135,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht je Stück: 1,35 kg
Merkmale:
  • Nötiger Arbeitsdruck: 2,5 bar
  • integrierter Druckminderer
  • deutsche Bedienungsanleitung
  • Anschlüsse: Zündkerzengewinde M10, M12, M14 und M18

Der Druckverlusttest ist die eigentlich bessere Alternative zur Kompressionsmessung. Hier erhalten Sie anders als beim Kompressionstest nicht nur ein gut/schlecht Ergebnis, sondern ein den prozentualen Wert der entweichenden Luft aus dem Brennraum. Außerdem kann man über das Geräusch der austretenden Luft auch einen möglichen Fehler bestimmen.
Der Arbeitsdruck wirkt sich lediglich auf die Lautstärke des zu hörenden Geräusches aus. Ein Arbeitsdruck von über 2 bar ist für Werkstätten geeignet, darunter eher für Hobbyschrauber, welche meist eine ruhigere Arbeitsumgebung haben.

Dafür gibt es nur 4 häufige Möglichkeiten:
  • Sie hören die ausströmende Luft im Ansaugbereich = undichtes Einlassventil.
  • Luftgeräuch im Auspuff = undichtes Auslassventil.
  • Luftgeräusch an der Motorentlüftung = Kolben/Kolbenringe/Zylinder schadhaft.
  • Und wenn es anfängt im Kühlwasser zu brodeln - falls noch welches drin ist! = Zylinderkopfdichtung schadhaft.


Die Messung funktioniert wie folgt:

Zuerst muss der Durckverlusttester auf 0 kalibriert werden (Anschluss-Reihenfolge in der Beschreibung berücksichtigen!). Den Kolben des zu messenden Zylinders stellt man exakt auf den Arbeits-OT.
Der Druckverlusttester wird mit dem Anschluss-Adapter im Zündkerzen-/ Glühkerzengewinde verbunden. Anschließend wird die Druckluft wieder an das Gerät angeschlossen.

Der aus dem Zylinder entweichende Druck wird an der Uhr prozentual angezeigt. Bei Zwei-Uhren-Geräten ist dies immer die rechte Uhr (der Wert auf der linken entspricht nur dem Arbeitsdruck und ist für das abzulesende Ergebnis nicht wichtig).
Neben der gemessen entweichenden Luftmenge können Sie gleichzeitig hören wohin diese Luft gegebenen Falls entweicht und gezielter eine Fehlerreparatur vornehmen.
Dieser Arbeitsgang wiederholt sich dann von Zylinder zu Zylinder.

WICHTIG: Sollten Sie die Kurbelwelle für eine Messung mit einem Schlüssel blockieren (wovon wir aus Sicherheitsgründen abraten) sollte der Kolben unbedingt exakt auf OT stehen! Ist dies nicht der Fall und der Schlüssel würde sich lösen, kann dieser zum „Geschoss“ werden!